Stichwort: Kohärenz

Widerspruchsfreies Denken – Quelle: geralt, Pixabay
  • Kohärenz ist ein Thema in Ethik in der 8. Klasse (G8). Hier geht es um das ethische Argumentieren. Argumentieren heißt, einen Standpunkt beziehen und diesen begründen. Dies geschieht meist mit einer Behauptung oder Meinung, die mit Beispielen bekräftigt wird. Hier können Kompetenzen aus dem Deutschunterricht genutzt werden.
  • Diese Art der Begründung darf in sich keine Widersprüche haben, sie muss schlüssig sein und nachvollziehbar sein. Wenn es keine Widersprüche gibt, dann können Aussagen „wahr“ sein. Ethische Argumentation soll also das Merkmal der Wahrheit haben.
  • In einigen Lehrbüchern wird das auch „Konsistenz“ genannt.
  • Ethisch ist das Argumentieren dann, wenn es von moralischen Forderungen ausgeht. Beispiel: Du sollst nicht töten. Alle weiteren Meinungen und Behauptungen orientieren sich an dieser Vorschrift.
  • Kohärentes Argumentieren bezieht sich auf Aussagen über die Wirklichkeit. Geprüft wird aber nicht die Übereinstimmung mit der Wirklichkeit. Das wäre die Aufgabe der Korrespondenztheorie. Geprüft wird die Übereinstimmung einer Aussage mit anderen Aussagen. Hier dürfen sich keine Widersprüche ergeben.
  • Auf diese Weise können komplexe Aussagesysteme entstehen, die in sich widerspruchsfrei sind, aber nicht unbedingt in der Wirklichkeit existieren müssen. Beispiele sind Märchen. Sie sind nicht in der Wirklichkeit vorhanden, aber dennoch in sich widerspruchsfrei.

tmd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*