Stichwort: Wahrheit

Der Schein trügt? – Quelle: geralt, Pixabay

Die grundlegende erkenntnistheoretische Problematik ist: Die Übereinstimmung von Wahrnehmung und Wirklichkeit ist nicht zweifelsfrei zu beweisen.

Das heißt: Wahrheit ist abhängig von Konsens, Evidenz und schlüssiger Argumentation (Kohärenz). In den Naturwissenschaften hat diese Erkenntnis Forschung und Wissenschaft enorm vorangebracht. Was der Logik widerspricht und was nicht funktioniert, das ist falsch. In den Geisteswissenschaften ist das nicht so einfach, insbesondere in der Moral. Es gibt unterschiedliche Antworten auf die Frage, was gerecht, maßvoll, klug und tapfer ist. Beliebigkeit ist aber keine Lösung.

Es kann nicht zwei Gerechtigkeiten geben.
Moralisch handeln heißt, Normen und Werte beachten, die das Zusammenleben konfliktfrei gestalten. Dabei gehen wir davon aus, dass die Normen und Werte von Menschen gemacht sind und nicht etwa von Gott offenbart wurden.

tmd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*